Das Kurzlinerverfahren empfiehlt sich zur Sanierung bei örtlich begrenzten Schäden. Eine harzgetränkte Glasfaser-Manschette wird auf einen aufblasbaren Packer gestülpt und präzise an der Schadstelle befestigt. Der Packer wird aufgeblasen, die Manschette drückt sich schlüssig an die Rohrwandung. Das Spezialharz härtet aus, die Glasfaser-Manschette verklebt dauerhaft. Geeignet für nahezu alle Rohrmaterialien und zur dauerhaften Abdichtung von Rissen, undichten Muffen und sogar größeren Löchern in der Rohrwandung.

Gerne werden wir Ihnen in einem Gespräch weitere Informationen zum Kurzlinerverfahren liefern.